NEWS

Img_1709
JFWK-Finale und NWR-Siegerehrung

Im JFWK-Finale hieß es wieder für alle 4 Gobner kämpfen um Medaillien. Bei hochklassigen Wettkämpfen lautet das Fazit:


Schüler LG: Vanessa Saller (2.) -> Finale 4. Platz

Jugend LG: Joana Baron (5.) -> Finale 6. Platz

Junioren LG: Dominik Scharrenbroich (2.) -> Finale 6. Platz

Florian Peisl (4.) -> 1. Platz


Mit stabilen und durchwegs sauberer Leistung kann sich Florian zurecht freuen. Auch die guten Leistungen der Anderen wurden leider nicht belohnt, da der Ein oder Andere doch noch etwas besser war.


In der Nachwuchsrune konnte sich die neuformatierte Mannschaft dieses Jahr in der höchsten NWR-Klasse gleich den 4. Rang sichern. Das wird nächste Sasion sicherlich noch etwas besser...

Image2
Neue Homepage mit mehr Möglichkeiten

Nicht nur im Vereinsheim wird es immer moderner. Auch die Homepage wurde überarbeitet.

 

Diese neue Seite läßt sich besser und schneller aktuell halten. Das ist der Anspruch den wir an eine Internetseite haben. Darüberhinaus können wir absofort hier miteinander ein Forum gestalten, eine Bildergalerie aufbauen, den RWK und die Termine sauber verwalten... und und und ;-)

 

An alle Mitglieder: einfach wie beschrieben anmelden!!

Shapeimage_2
Karsamstag bedeutet Ostereierschießen

Am Karsamstag trafen sich Jung und Alt von Isargrün Goben zu ihrem Ostereierschießen. Dieses Schießen erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit und so musste Kassier Marius Dorobisz 360 buntgefärbte Ostereier besorgen und auch ausgeben. Aber so einfach sind die Eier nicht zu gewinnen für einen geübten Schützen. Nur wer eine 1, eine 2, 3 oder 4 schießt, erhält 1 – 4 Eier. Für die Nachwuchsschützen besorgte Jugendleiter Andreas Wittenberg noch gesonderte Sachpreise, die auf Glückscheibe ausgeschossen wurden.  Da am Karsamstag Andreas Wittenberg jedoch krank war, übernahmen seine Stellvertreter Florian Peisl und Dominik Scharrenbroich die Durchführung der Sachpreiswertung. Die U10 Kinder durften mit dem Lichtgewehr am Ostereierschießen teilnehmen. Die ersten drei Plätze gingen dieses Jahr an Joana Baron (Platz 1), Alina Johann (Platz 2) und Vivien Dorobisz (Platz 3).

Die Erwachsenen stärkten sich an dem Rehragout von Annerl Schicker und unterhielten sich angeregt noch längere Zeit über lustige vergangene Schützengeschichten.

Shapeimage_2
Modernes Sportschiessen in Goben

 

Ende 2011 feierte der Verein im Kleinem das 60. Gründungsjubiläum. Und gleichzeitig liefen bereits die Planungen für die künftige Ausrichtung. Der Verein durchlebte in den letzten 60 Jahren mehrere schwere aber auch unglaublich erfolgreiche Jahre. Zu den dunkelsten Kapiteln des Vereins zählen sicher die Jahre 1977 und 1989.

Denn nach 26 Jahren des sehr aktiven Vereinslebens, nahm die Teilnahme an den Vereinsaktivitäten in den 70ern immer weiter ab. 1977 schlief das Vereinsleben schließlich komplett ein. Für einen Verein meist das Ende. Doch ein paar waschechten Gobenern lag der Verein noch am Herzen und sie engagierten sich wieder stärker. Nach über einem Jahr war der Betrieb am Gobener Weg wiedererweckt worden. Die Geselligkeit und Sympathie, die der Verein ausstrahlte war in den Nachbarvereinen bekannt und geschätzt. Doch 1989 erhielt der Verein erneut einen Rückschlag. Das Vereinslokal wurde versteigert und die Schützen standen schuldlos auf der Straße. Nach intensiver Suche fand man...

mehr...
Shapeimage_2
Ab Dezember wandelt sich der Verein